Samstag, 11. April 2015

Erstes Treffen mit dem Architekten

Bis heute war es ruhiger. Das war perfektes Timing, da unsere Tochter am 16. März geboren wurde. Somit hatten wir Zeit, sie kennen zu lernen und eine Routine einzuspielen.

Das Neubaugebiet in Lehningen ist nun offiziell bebaubar. Als wir diese Woche dort waren, haben wir gesehen, dass ein paar Fundamente und Keller bereits stehen oder im Bau sind. Wir werden sicherlich nicht das erste Haus haben, das dort gebaut wird.

Unser Architekt besuchte uns am Donnerstagnachmittag. In vier Stunden ging er auf unsere Bedürfnisse und Pläne für das Layout ein und plante die erforderlichen Maßnahmen, um die Abschlussplanung für das Haus zu erstellen. Er wurde von Allkauf beauftragt - ist aber nicht bei Allkauf angestellt, was bedeuten, dass er mit uns zusammenarbeiten kann und uns unabhängig beraten wird.

Im Erdgeschoss baten wir um den Tausch des Wirtschaftsraumes und des Gäste-WCs, da die Garage direkt an die Außenwand des Badezimmers schließen wird. Dies bedeutet, dass wir dort keine Fenster ohne Änderung haben könnten. Durch diesen Tausch können wir ein Fenster im Abstellraum und im Bad haben. Das war kein Problem und wird in den endgültigen Plänen so sein. Wir tauschten auch einige Terrassentüren gegen Fenstern aus und haben eine Terrassentür extra in der Küche eingeplant, um einfacher in den Garten zu kommen, ohne durch das Wohnzimmer gehen zu müssen.

Im Obergeschoss haben wir eine große Änderung im Eltern-Schlafzimmer vorgenommen. Wir wollen die ganz große Nische in dem Schlafzimmer integrieren. Das bedeutet jedoch, dass eine tragende Wand versetzt werden muss. Der Architekt ist sich nicht sicher, ob dies möglich ist, und muss das mit Allkauf abklären. Für uns wäre es auch in Ordnung, wenn eine Säule im Schlafzimmer sein würde. Wir drücken mal die Daumen. Eine andere Änderung im Obergeschoss ist, dass wir die Fenster weiter weg von den Wänden platziert haben. Somit kann man einen Schrank aufstellen und bekommt die Fenster noch auf. Zusätzlich haben wir die Französisch Balkontüren in normale Fenster getauscht.

Als es um die Dachfarbe ging, hat der Architekt scherzhaft gesagt, "grau, ne?" (Wie es scheint, will gerade jeder graue und weiße Häuser bauen) und er war ein wenig überrascht (wir denken positiv), dass wir ein rotes Dach, weiße Wände, holzfarbende Fenster und sichtbares Holz unter den Dachsparren haben wollen. Ich kann mir vorstellen, wenn alle Häuser fertig sind, dass unseres, da es anders ist, herausstechen wird. Ich bin sicher, dass wir in ein paar Jahren froh sein werden, dass wir nicht dem neuesten Trend gefolgt sind, wenn grau aus der Mode sein wird.

Nachdem wir über weitere Aspekte wie die Hausposition (es gibt nur eine Möglichkeit, aufgrund der engen Baubeschränkung in Lehningen), Platzierung der Garage und Verantwortlichkeiten jedes Bauherrens gesprochen haben, waren wir fertig.

Wir waren mit dem Treffen glücklich und er gab uns viele gute Tipps und hilfreiche Checklisten, um sicherzustellen, dass wir später nichts vergessen werden. Es gibt viel zu tun und viele Dinge, an die wir denken müssen, vor allem, sobald die Erdarbeiten für den Keller beginnen.

Unser Erdgeschoss-Grundriss:



Unser Obergeschoss-Grundriss:



Keine Kommentare:

Kommentar posten