Samstag, 12. Dezember 2015

Estrich und Garage

In dieser Woche wurde der Estrich verlegt. Wir hatten vorab einen Termin mit dem Chef der Estrich Firma. Wir sagten ihm, dass wir keinen Estrich im Bereich der Duschen und der Badewanne wollten, um diese dann später tiefer setzen zu können und den Ein- und Ausstieg zu vereinfachen. Er sagte uns, dass wir die Bereiche ausmessen sollten und mit Holz oder ähnlichem den Rand markieren sollte. Am Sonntag fuhren wir dann nach Lehningen und taten dies und hoffe, dass wir alles richtig gemessen haben.

Die Hauptarbeiten begannen am Dienstag. Wir gingen davon aus, dass der Estrich direkt vorgemischten aus einem Betonmischer gegossen wird ähnlich wie der Beton für den Keller. Zu unserer Überraschung war es aber ganz anders. Die Jungs mischten den Estrich direkt vor Ort und hatten hierfür eine Lieferung von Sand auf unserer Einfahrt abgeladen. (Ärgerlicher ist nur, dass wir nicht gefragt wurden, wo der Sand gelagert werden soll. Unser Garage soll diese Woche noch geliefert werden, jedoch mit dem großen Sandhaufen davor, müssen wir die Lieferung eventuell verschieben. Wir sprachen den Chef der Estrichfirma darauf an, die dieser versicherte uns, dass alles weg sein würde, bevor die Garage am Donnerstag Morgen kommt.)

Der Estrich war bereits beim Einbringen ziemlich fest und hielt auch direkt seine Form. Zum Glätten wurde ein Holzbrett benutzt.

Am Dienstag Abend war das OG bereits komplett fertig und etwa die Hälfte des EG und des Keller.



Am späten Mittwochnachmittag war das ganze Haus fertig. Am Nachmittag hatten wir dann auch noch einen Anruf von dem Garagen Lieferanten, der uns sagte, dass er früh dran ist und die Garage in etwa einer Stunde stellen kann. Ich fuhr gleich mal wieder nach Lehningen raus, um ihn zu treffen, in der Hoffnung, dass der Sand weg war. Zum Glück war der Sand soweit weg, sodass die Garage geliefert werden konnte. Die Fundamente waren nicht ganz an der richtigen Stelle, jedoch war alles noch im Limit, sodass sie laut Plan aufgestellt werden konnte - ein Glück.

Die Garage:


Der Estrich:









Diese Fotos haben wir gestern gemacht. Wir sind nun in der Lage (ohne Spuren zu hinterlassen) auf dem Estrich zu laufen. Es wird aber 1 bis 1 1/2 Monate dauern, bis der Estrich vollständig trocken ist. Wir sollen nun das Haus drei Mal am Tag für den nächsten Monat lüften. Wir sind uns nicht ganz sicher, wie wir das zeitlich schaffen können. Naja, einmal pro Tag sollten wir es aber mindestens schaffen können.

Freitag, 11. Dezember 2015

Fußbodenheizung

Weiterer Fortschritt! Letzte Woche wurde die Fußbodenheizung verlegt. Uns war nicht ganz klar, wie dies aussehen wird. Wir waren erstaunt, da es so viel Polystyrol unter den Rohren gibt. Wir sprechen hier über eine etwa 20 cm dicke Schicht und darauf liegen dann die Heizrohre. Der gesamte Boden wird dann eine Gesamtdicke von etwa 50cm haben, sobald die Bodenbelege liegen.


Die Rohre selbst sind in mehreren Spiralen verlegt. Das gesamte Erdgeschoss sieht wie im Bild aus. Irgendwann werden dann auch die Thermostate installiert, die in jedem Raum die Temperatur individuell steuern werden.



Die Heizungsjungs hatten uns versprochen, dass sie auf jeden Fall rechtzeitig wiederkommen, um die Solarkollektoren aufzuhängen. Jedoch müssen sie jetzt im Haus stehen bleiben, wenn das nächste Unternehmen kommt, um denn Estrich reinzumachen. Die Heizungsbauer werden zurückkommen, sobald der Estrich drin ist, um die Aufheizphase zu starten. Diese soll dann den Estrich schneller trocknen lassen.

Donnerstag, 3. Dezember 2015

Mobau Inflexibilität

Wir entschieden uns ziemlich bald nachdem das Haus stand, dass wir keine Raufasertapete an den Wänden wollten sondern Feinputz. Wir haben mit der Firma, die die Restarbeiten macht, dies bereits vereinbart. Wir hatten Mobau, die Gesellschaft die die ganzen Materialien liefert, nun angerufen, um die Tapete zu stornieren und im Gegenzug gleich Feinputz mit zu bestellen. Uns wurde nur mitgeteilt, dass es nicht möglich ist die Tapete rauszunehmen und dass Feinputz nicht geliefert werden kann.

Wir akzeptierten schon einmal die Tatsache, dass der Putz nicht geliefert werden kann und werden diesen einfach selber organisieren. Wir riefen dann auch gleich unseren Allkauf Betreuer an, um das Herausnehmen der Tapete aus der Lieferung zu besprechen. Er sagte uns, dass es von Allkauf in Ordnung geht die Tapete aus der Bestellung zunehmen. Jedoch sagte er uns auch, dass wir dies mit Mobau arrangieren müssen.

Erneut schrieben wir Mobau an mit der Bitte, die Tapete aus der Bestellung zu entfernen. Wir erklärten auch gleich, dass Allkauf damit einverstanden ist. Jedoch kam wieder die selbe Antwort. Dieses mal mit einer Erklärung. Nach der Unterschrift bei der Bemusterung ist unsere Bestellung endgültig und wir können keine Änderungen mehr vornehmen. (trotz der Tatsache, dass die Lieferung erst in 6-8 Wochen zugestellt wird).

Mobau hat uns hier richtig enttäuscht - Was sollen wir nun mit Tapete für ein ganzes Haus machen, die wir gar nicht brauchen?